Fundmünzen

In allen Bundesländern sind die Finder von Münzen verpflichtet, diese den zuständigen Behörden der Denkmalpflege, wie in den Denkmalschutzgesetzen der einzelnen Bundesländer geregelt, anzuzeigen und vorzulegen.

Bodenfunde sind wichtige historische Quellen. Von entscheidender Bedeutung ist hier nie nur das einzelne Objekt an sich, sondern ebenso der genaue Fundzusammenhang. Münzfunde – Einzel- wie Schatzfunde – sind zusammen mit Urkunden die wichtigsten Quellen für die Rekonstruktion von Währungsgeschichte und Geldumlauf. Die Numismatische Kommission der Länder sieht die Fundmünzenpflege und –auswertung als eine ihrer zentralen Aufgaben an. In Form des Fundkatalogs stellt sie ihre Arbeit der Öffentlichkeit zur Verfügung.

Weiterlesen

Eine aktuelle Zusammenfassung der Fundgesetzgebung in Bund und Ländern finden Sie hier

 

Copyright (C) 2013 Numismatische Kommission der Länder