Zurück zur Übersicht

(15.01.2015) Tagungsband zur Fundmünzenbearbeitung in Europa erschienen


(15.01.2015) Tagungsband zur Fundmünzenbearbeitung in Europa erschienen

Das internationale Kolloquium in Konstanz zum Stand und den Perspektiven der Fundmünzenbearbeitung in Europa wurde von der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Fundmünzen (SAF) und der Numismatischen Kommission der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (NK) gemeinsam vorbereitet. Nun erschien der Band mit den Beiträgen der Tagung.

Die Leiter verschiedener europäischer Fundmünzenprojekte und weitere mit der Auswertung von Fundmünzen befasste Wissenschaftler tauschten ihre Erfahrungen, Pläne und Zukunftsvisionen aus. Vertreter der Nachbardisziplinen referierten, welche Erkenntnisse sie aus den numismatischen Fragestellungen und Arbeitsergebnissen gewinnen und welche Erwartungen sie an die Fundnumismatik stellen.
Nachdem im ersten Band (UNG 6) die Daten von 38 Fundmünzenprojekten in Europa und die in
Konstanz entdeckten Münzen vorgestellt wurden, bietet der vorliegende zweite nebst einer Einführung
die Zusammenfassung der Podiumsdiskussion und die auf der Tagung gehaltenen Vorträge.

Einführung:

S. FREY-KUPPER, Zum 20-jährigen Bestehen der SAF : Vom SFI zum IFS und mehr.

Selbstwahrnehmung : Runder Tisch und Plenardiskussionen:

B. ZÄCH, Konzepte und Ziele der Fundmünzenbearbeitung und -auswertung in Europa.

Fremdwahrnehmung:

J. VAN HEESCH, Coin finds and the monetary history of the Roman Empire.
A. DE PURY-GYSEL, Die Bedeutung der Fundmünzenbearbeitung für die Archäologie der
römischen Provinzen : Das Beispiel von Avenches (Aventicum).
J.-M. CARRIÉ, Connaître les usages de la monnaie romaine : un objectif hors de notre portée ?
N. FURRER, Das Objekt Münze zwischen Sache und Sprache : Überlegungen eines Wirtschaftshistorikers.
M. BLET-LEMARQUAND – B. GRATUZE – J.-N. BARRANDON†, L’analyse élémentaire des
monnaies : adéquation entre les problématiques envisagées, les alliages étudiés et les
méthodes utilisées.
N. KLÜSSENDORF – S. BECKER, Notgroschen und sagenhafte Schätze. Fundnumismatik
und Volkskunde.
R. HAMMEL-KIESOW, Möglichkeiten der musealen Präsentation der Wirtschaftsgeschichte
anhand von Fundmünzen : Das Beispiel des Lübecker Münzschatzes.
M. SCHLAPKE, Das « Bodensee-Projekt » zur Verknüpfung von Münzfunderfassungen.

Die Reihe Untersuchungen zu Numismatik und Geldgeschichte (UNG) vereinigt Monographien und Sammelwerke zu den verschiedenen Aspekten der Geld- und Münzgeschichte. Sie will
den Gedankenaustausch erneuern und vertiefen zwischen Fachleuten aus Studien- und Arbeitsbereichen, die nur allzu oft auseinanderklaffen : Archäologie, Denkmalpflege, Geschichte,
Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Ethnologie u.a.m.
ISBN 978-2-940351-18-3
ISSN 1420-2050
Copyright (C) 2013 Numismatische Kommission der Länder