Zurück zur Übersicht

(24.09.2018) Symposium „Frankfurt und Hessen im monetären mittelalterlichen Transit“


(24.09.2018) Symposium „Frankfurt und Hessen im monetären mittelalterlichen Transit“

Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Internationale Geldgeschichte (GIG) unter Beteiligung der Frankfurter Numismatischen Gesellschaft im Historischen Museum Frankfurt, 16.–18. November 2018

Programm



Freitag, 16. 11., Beginn: 13:00 h



Frank Berger: Frühmerowingisches Münzwesen in Hessen



Arent Pol: Das Münzwesen im 6. und 7. Jahrhundert in der östlichen Peripherie des Merowingerreiches



Simon Coupland: Das Münzwesen in der Zeit der Karolinger im zentralen Rheingebiet (Mainz)



Peter Ilisch: Westfälische Einflüsse auf die „hessische“ Münzprägung im Mittelalter



Ivar Leimus: Die Fritzlarer, Fuldaer und Hersfelder Münzen des 11. Jahrhunderts in den estnischen Funden



Michael Matzke: Leichte und schwere Pfennige am Mittelrhein



Bernd Kluge: Kreuzfahrerschicksale. Was Hessen und das Schwarze Meer numismatisch verbindet, oder: Der Münzschatz von Akkerman und die hessische Brakteatenprägung um 1200



Kirill Tschernyschow: Brakteaten des hessischen Raumes aus dem Fund von Chotin und aus der Systematischen Sammlung der Ermitage



Samstag, 17.11., Beginn: 9:00 h



Alexandra Hylla: Mittelalterliche Münzprägung und Kunst



Stefan Kötz: Lorsch-Speyer



Roland Diry: Münzprägung in „Hessen“ im Transit des 12. Jahrhunderts



Ulrich Klein: Hessen im überregionalen Befund des „Barbarossa-Funds“



Johannes Hartner: Der Geldumlauf in Hessen im 12. Jahrhundert anhand von Funden



Sebastian Steinbach: Kommerzielle Revolution und monetäre Sattelzeit – Wirtschaftshistorische Dimension des hessischen Transitraums der Stauferzeit (1100 – 1250)



Oleg Trostyanskyi: „Dünnpfennige“ of Fritzlar at the late 12th century



Ralf Fischer zu Cramburg: Die Münzstätte Weilburg im Mittelalter



Christian Stoess: Die königliche Münzstätte Kalsmunt am Ende des 12. Jahrhunderts



Jan-Erik Becker: Brakteaten – Innovation und Transfer einer monetären Sonderform zwischen mitteldeutschem und hessischem Raum



Roger Svensson: Periodic Re-Coinage and Coinage Policies in Central Germany in the Middle Ages



Stefan Roth: Die Kasseler Brakteaten der Landgrafen von Thüringen



Sonntag, 18.11.18, Beginn: 9:00 h



Hubert Emmerig: Mainz, Kaiser, Herzog. Der Münzvertrag von 1362 für die Münzstätten Miltenberg, Lauf und Amberg



Thomas Arnold: Miszellen zur hessischen Hohlpfennigprägung im 15. Jahrhundert: Mainfränkische Perlrand-Rad-Hohlpfennige / Hohlpfennige von Melsungen / Hohlpfennige von Ziegenhain



Konrad Schneider: Norm und reale Qualität der rheinischen Goldgulden zwischen 1400 und 1450



Karl Weisenstein: Die Rheinischen Kurfürsten und die Auseinandersetzungen um die Reichsmünzstätte Frankfurt (ca. 1418 bis 1440)



Wolfgang Dobras: Die Münzstätte Mainz als Spiegel politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Umbrüche im 15. Jahrhundert



Die jeweiligen Sektionen des öffentlichen Symposiums werden mit Diskussionen beendet, nach dem letzten Vortrag am Sonntag findet eine Abschlussdiskussion statt. Weitere Informationen finden Sie im Jubiläumsheft 300 der Geldgeschichtlichen Nachrichten. Nähere Auskünfte, Hilfe bei Hotelbuchungen etc. erhalten Sie ab 1. August 2018 unter der E-Mail Adresse: Symposium.transit@web.de



Dr. Frank Berger – Roland Diry – Christian Stoess

Copyright (C) 2013 Numismatische Kommission der Länder