Zurück zur Übersicht

(05.10.2015) Ausstellung CHRISTOPH (1515–1568). Ein Renaissancefürst im Zeitalter der Reformation


(05.10.2015) Ausstellung CHRISTOPH (1515–1568). Ein Renaissancefürst im Zeitalter der Reformation

Große Sonderausstellung im Landesmuseum Württemberg, Altes Schloss, Stuttgart

CHRISTOPH 1515–1568.
Ein Renaissancefürst im Zeitalter der Reformation

24. Oktober 2015 bis 3. April 2016

Info: 0711 89 535 445


Das Landesmuseum Württemberg zeigt bis zum 3. April 2016 die Ausstellung „CHRISTOPH (1515–1568). Ein Renaissancefürst im Zeitalter der Reformation“. Christoph zählt zu den bedeutendsten Herzögen Württembergs. Er setzte die Reformation endgültig durch, förderte die Bildung und modernisierte die Residenz in Stuttgart. Anlässlich seines 500. Geburtstags im Jahr 2015 widmet das Landesmuseum Württemberg dieser herausragenden Herrscherfigur eine große Ausstellung, in der auch rund 50 Münzen und Medaillen präsentiert werden.
Gezeigt werden Porträtmedaillen Christophs sowie seiner politischen und konfessionellen Bündnispartner, aber auch Medaillen, mit denen katholische Würdenträger verspottet wurden, und Münzen aus Silber, das im Christophstal bei Freudenstadt abgebaut wurde. Und auch die Reversdarstellungen von slowenischen 1- und 2-Euro-Münzen stehen mit Christoph von Württemberg in Verbindung.

Vorderseite der Medaille auf Herzog Christoph von Württemberg, 1559, (Stuttgart, Landesmuseum Württemberg, Foto: Adolar Wiedemann).

Links

Ausstellung CHRISTOPH
Copyright (C) 2013 Numismatische Kommission der Länder